Netzwerk alma

arbeitsfeld landwirtschaft mit allen: Für Menschen mit und ohne Behinderung

Wofür steht das Netzwerk alma?

Der Name ist Programm: alma ist ein aus den Anfangsbuchstaben mehrerer Wörter gebildetes Kurzwort und steht für „Arbeitsfeld Landwirtschaft mit allen“. Auf unterschiedliche Weisen bringt das Netzwerk alma Menschen mit und ohne Behinderung im Kontext der Landwirtschaft zusammen. Das Ziel sind nachhaltige Beschäftigungsmodelle, von denen alle Seiten profitieren.

Landwirtschaft ist ein sehr vielfältiges Arbeitsfeld und bietet ganz besondere Chancen, die berufliche Tätigkeit auf die Neigungen und Fähigkeiten des Einzelnen zuzuschneiden. Die Betätigung im Arbeitsfeld Landwirtschaft kann in ganz unterschiedlichem Rahmen stattfinden – von Praktika bis zu dauerhaften Arbeitsverträgen, mit ambulanter oder stationärer oder ehrenamtlicher Unterstützung. alma vermittelt Kontakte zwischen Menschen mit Beeinträchtigung und deren Angehörigen und Landwirt:innen, Gärtner:innen sowie Akteuren aus verwandten Tätigkeitsfeldern und berät über passende Modelle. Neuerdings unterstützt alma junge Menschen mit Beeinträchtigungen auch dabei, ein Freiwilliges Ökologisches Jahr in der Landwirtschaft oder angrenzenden Bereichen zu absolvieren.

Der wohl wichtigste Teil unseres Angebots ist das individuelle Beraten und Informieren zu den individuellen Optionen sowie die weiterführende Begleitung und Unterstützung. Das Netzwerk alma entwickelt zudem verschiedene Weiterbildungsmodule mit dem inhaltlichen Schwerpunkt „Landwirtschaft“ für Menschen mit und ohne Behinderung.

Schauen Sie sich gerne weiter auf unserer Website um! Hier stellen wir Ihnen das Netzwerk und unsere vielfältigen Aktivitäten im Detail vor.

Aktuelle Meldungen und Termine

⟶ Alle Meldungen und Termine

Pressemitteilung

„Freiwilliges Ökologisches Jahr für ALLE!“ – Freiwillige mit und ohne Behinderung packen ab dem 1. September an

04.11.2022

Das Schulheft mit dem Spaten oder dem Fernglas tauschen jedes Jahr über 2600 junge Menschen und machen ein Freiwilliges Ökologisches Jahr (FÖJ): Im Wattenmeer, auf Biohöfen oder in grünen Bildungsstätten tauchen sie in interessante Einsatzfelder ein, lernen etwas über den Umgang mit unserer Welt und dabei immer auch etwas Neues über sich selbst.  Spannend ist das für junge Menschen mit und ohne Behinderung. Damit der Freiwilligendienst zum 1. September auch wirklich für alle zugänglich ist, hat das Projekt „FÖJ für ALLE!“ von Netzwerk alma – arbeitsfeld landwirtschaft mit allen in Zusammenarbeit mit der Alfred Toepfer Akademie für Naturschutz nun seit einem Jahr vorbereitet: Träger und Interessierte informiert, Einsatzstellen und Höfe beraten, bei Bedarf Assistenz organisiert und Netzwerke geknüpft.

⟶ Hier geht’s zur gesamten Pressemitteilung

Relaunch alma-Website

Unsere Website geht in neuem Look und mit aktualisierten Informationen online

27. Juli 2022

Unsere zuletzt etwas vernachlässigte Website ging letzte Woche in frischem Design und mit neuen Inhalten online. Als kleine Gruppe gab es häufig wichtigeres zutun, als den Internetauftritt stets aktuell zu halten. Im Januar allerdings wurde das alma-Team um Stefanie Hecht (Projektleitung) und Denise Lehmicke (Öffentlichkeitsarbeit) erweitert. Diese Vervollständigung machte es möglich, in den letzten Monaten im Hintergrund an einer Neuaufsetzung der Seite zu arbeiten.

Wenn Sie diesen Text lesen, befinden Sie sich auf der neuen Seite! Schauen Sie sich gerne um, wenn Ihnen etwas fehlt oder Sie einen hilfreichen Hinweis für uns haben, nehmen Sie sehr gerne Kontakt auf.

Pädagogische Fachkraft gesucht

Stellenausschreibung unseres Projektpartners Alfred Toepfer Akademie

27. Juli 2022

Bei der Alfred Toepfer Akademie für Naturschutz ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt im Fachbereich Freiwilliges Ökologisches Jahr (FÖJ) eine Stelle als pädagogische Fachkraft (m/w/d) (Entgeltgruppe 10 TV-L) befristet bis zum 31.7.2025 zu besetzen. Der Dienstort ist Schneverdingen.

Die Alfred Toepfer Akademie für Naturschutz ist eine nicht rechtsfähige Anstalt des öffentlichen Rechts mit den Aufgabenbereichen Bildung und Kommunikation, Öffentlichkeitsarbeit, Forschung und Dokumentation sowie Durchführung des „Freiwilligen Ökologischen Jahres“ (FÖJ) in Niedersachsen. Sie ist direkt dem Niedersächsischen Umweltministerium unterstellt.

Unterstützt von

Logo der Rentenbank

Demeter im Norden

bio mit gesicht

FiBL

Agrarsoziale Gesellschaft e.V.

Bioland

Gemeinsam leben - gemeinsam lernen

NaturLand Markt