Das Projekt „FÖJ für ALLE!“ in den Medien

Pressemitteilung

„Freiwilliges Ökologisches Jahr für ALLE!“ – Freiwillige mit und ohne Behinderung packen ab dem 1. September an

Das Schulheft mit dem Spaten oder dem Fernglas tauschen jedes Jahr über 2600 junge Menschen und machen ein Freiwilliges Ökologisches Jahr (FÖJ): Im Wattenmeer, auf Biohöfen oder in grünen Bildungsstätten tauchen sie in interessante Einsatzfelder ein, lernen etwas über den Umgang mit unserer Welt und dabei immer auch etwas Neues über sich selbst.  Spannend ist das für junge Menschen mit und ohne Behinderung. Damit der Freiwilligendienst zum 1. September auch wirklich für alle zugänglich ist, hat das Projekt „FÖJ für ALLE!“ von Netzwerk alma – arbeitsfeld landwirtschaft mit allen in Zusammenarbeit mit der Alfred Toepfer Akademie für Naturschutz nun seit einem Jahr vorbereitet: Träger und Interessierte informiert, Einsatzstellen und Höfe beraten, bei Bedarf Assistenz organisiert und Netzwerke geknüpft. Um über die Möglichkeiten eines FÖJ zu informieren hat das Projektteam schon im Frühjahr gemeinsam mit Schulklassen landwirtschaftliche Betriebe besucht und in der Folge Interessierte auf dem Weg begleitet, einen geeigneten Platz und angemessene Unterstützung zu finden.

Ein wichtiges Ziel im Projekt sei dabei auch, dass Menschen ohne Behinderung positive Erfahrung mit inklusiven Teams und Gruppen sammeln, betont Rebecca Kleinheitz vom Netzwerk alma. Gerade für junge Menschen könnten die fünf gemeinsamen Seminarwochen im Laufe des Jahres da zu einer wichtigen Erfahrung werden, die vielleicht ein wenig auch den Blick verändert, wie schön eine vielfältige Normalität sein kann, hofft die Initiatorin. Deswegen liege ein Focus im Projekt auch darin die Einsatzstellen und Seminarteams zu begleiten und zu beraten.

Der Enthusiasmus und der lange Atem haben sich gelohnt: Zum 1. September konnten über das Projekt nun zehn junge Menschen mehr ihren praktischen Einsatz z.B. am Hühnermobil oder im Schulgarten beginnen. „ Mein Gefühl ist, dass ich Kraft habe, dass ich Spaß haben werde, schöne Leute treffen und glücklich sein werde“ beschreibt eine der Teilnehmer*innen ihre Gefühle zum Auftakt ihres FÖJ. Auf über 250 Teilnehmer*innen in Niedersachsen wartet damit ein interessantes Jahr voller neuer Erfahrungen an vielfältigen Einsatzstellen und einem gelebten inklusiven Miteinander.